Wasserglas Methode


Den folgenden Text erhalten Sie mit dem akuten homöopathischen Mittel zusammen zugeschickt oder Sie können ihn als PDF runterladen und ausdrucken.


Anleitung zur Einnahme homöopathischer Mittel aus dem Wasserglas bei akuten Erkrankungen.


Geben Sie 3-6 Kügelchen in ein halb gefülltes Wasserglas. (Kaltes Leitungswasser).

Lassen Sie die Kügelchen zergehen (nicht zerdrücken) und rühren Sie das Wasser dabei relativ stark (ca. 20-30 Sek.) mit einem Plastiklöffel umher. (Keine Metallgegenstände, diese können die Mittelwirkung aufheben)

Von diesem Glas nehmen Sie einen Plastiklöffel oder Schluck ein.

Danach stellen Sie das Glas an einen schattigen Ort und achten darauf, dass es nicht in der Nähe elektrischer Geräte steht, weil diese die Mittelwirkung aufheben können. (Handy, TV, Neonröhren, Kühlschrank etc.)

Sollte sich Ihr Zustand eine halbe Stunde nach der ersten Einnahme wieder verschlechtert oder noch nicht verbessert haben, rühren Sie das Wasser im Glas nochmals kräftig durch und nehmen einen weiteren Löffel oder Schluck ein.

Verbessert oder verschlechtert sich Ihr Zustand, unterbrechen Sie die Mitteleinnahme! Sollte jedoch nach mehreren Versuchen (max. 3x) keine Verbesserung eintreten, kann es sein, dass Sie ein anderes Mittel brauchen. Rufen Sie mich dann bitte an.


Was ist eine Verbesserung des Zustandes?

Dies heisst bei jedem Menschen etwas anderes. Grundsätzlich jedoch kann man bei einer akuten Erkrankung davon ausgehen, dass sich Ihr Allgemeinzustand verbessert, Sie z.B. besser schlafen können, sich einfach wohler fühlen, die Schmerzen nachlassen, die Entzündung oder das Fieber erträglich wird, etc.
In diesem Fall unterbrechen Sie die Mitteleinnahme, auch wenn noch nicht alle Symptome 100%ig besser sind. Wir lassen das Mittel hier wirken. (Eine zu frühe Wiederholung kann die Heilwirkung beeinträchtigen)

Sollte sich Ihr Zustand wieder verschlechtern (gleiche Symptome), beginnen Sie erneut mit der Mitteleinnahme oder kontaktieren Sie mich.

Sollten Unklarheiten oder Fragen bestehen, rufen Sie mich bitte an. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.similibus.ch.